Logo
KOMPETENTER PARTNER RUND UM DIE PFLEGE
Ein Ziel, ein gemeinsamer Weg

Pflegebedürftige


Modul F – Kommunikation mit dem Pflegebedürftigen

Eines der schwierigsten Kapitel der Pflege ist bestimmt die Kommunikation mit dem Kranken bzw. Pflegebedürftigen selbst. In der Regel ist dies ein naher Familienangehöriger, der Partner, ein Elternteil, Großeltern etc. Durch die emotionale Bindung (die positiver oder negativer Natur sein kann) ist es meist einfacher sich mit dem ‚Drumherum‘ zu beschäftigen, als sich mit Emotionen auseinanderzusetzen, die vieles bewirken können:

  • Konfrontation mit eventuellen seelischen Verletzungen aus der Vergangenheit
  • Konfrontation mit der eigenen Endlichkeit
  • Existenzielle Ängste
  • Hilflosigkeit und vieles mehr

Aber man kann der Situation auch etwas Gutes abgewinnen. Sich der Situation zu stellen heißt auch:

  • Ängste überwinden zu lernen
  • Sich mehr oder bewusst Zeit für den Pflegebedürftigen nehmen
  • So viele Emotionen (positive wie negative) wie möglich mitnehmen
  • ‚Dinge regeln‘ (sowohl emotionaler als auch sachlicher Natur)
  • Eine andere Weltsicht kennenlernen, nämlich die des Kranken
  • Andere Sichtweisen zu akzeptieren
  • Die Möglichkeit haben, stark emotional besetzte Situationen in Zukunft besser lösen zu können

In diesem Modul möchte ich Ihnen näherbringen, wie Sie die Kommunikation mit dem Pflegebedürftigen selbst in Extremsituation meistern können und das Beste und Positivste für sich mitnehmen können.