Kolb, Blickhan & Partner mbB


PN: Herr Kolb, wie würden Sie Ihr Unternehmen kurz darstellen?  

„Mein Vater hat die Kanzlei vor 25 Jahren aufgebaut und hatte damals einen arbeitsrechtlichen Schwerpunkt gesetzt. Als ich ebenfalls den Weg des Rechtsanwalts einschlug, wollte ich einen anderen Weg gehen und kam durch einen Zufall ans IT- und Datenschutzrecht und damit begann ich, mich darauf zu spezialisieren – neben den Fachbereichen Urheber- und Medienrecht. Ich möchte aber auch erwähnen, dass meine Spezialisierung lange vor der Einführung der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) angelaufen ist. Ich konnte schon 2010 große Unternehmen gewinnen, in denen wir das damalige BDSG umgesetzt haben. Heute sind wir erfahrene Berater im Bereich DSGVO mit all seinen Facetten, wie z.B. IT- IP- und arbeitsrechtsbezogene Fragen. Ich würde es kurz so nennen: Eine anwaltliche Beratung im Datenschutz. Mir kommt bei meiner Arbeit zugute, dass ich gerne manage und an großen Projektenarbeite oder diese initiiere. Ich möchte meine Arbeit immer bestmöglichst machen und eine win-win Situation für unsere Kunden und für uns selbst erzielen. Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen, da ich somit aufgrund einer größtenteils eindeutigen Faktenlage agieren kann.“

PN: Welchen Bezug haben Sie zur Pflege?

„Insofern, als das 2019 unser Vater leider an Krebs verstarb. Zwar hat meine Mutter den Großteil der Pflege meines Vaters zu Hause übernommen, dennoch waren wir alle natürlich auch stark involviert. Doch entscheidender war wohl meine Erfahrung als ZiWi (Zivildienstleister) auf einer Pflegestation. Ich habe mich damals mit einem Patienten angefreundet, der eines morgens nicht mehr im Zimmer war, als ich ihn versorgen wollte. Er war verstorben. Das hat mich sehr verändert und hat mein Leben stark geprägt. Ich war durch diese Erfahrung sehr berührt und sie hat einen Großteil zu meiner heutigen Einstellung und zur Formung meines Charakters beigetragen.“  

PN: Welches Produkt bzw. Dienstleistung bieten Sie den Unternehmen an?

„Unser Produkt umfasst den Aufbau einer Datenschutzorganisation, d.h. Datenschutz konforme Strukturen im Unternehmen zu etablieren, und zwar mit juristischem Hintergrund. Wir haben schnell den Bedarf eines solchen Produkts erkannt. Für mich war es der Markt der Zukunft. Die zunehmende Digitalisierung und der Wunsch nach Compliance (Anm. der Red.: Einhaltung der Vorschriften). Die Arbeit in juristischen Gerichtsprozessen fand ich oft kontraproduktiv, denn in diesem Fall kehren wir meist nur Scherbenhaufen zusammen. Ich wollte den umgekehrten Weg einschlagen, d.h. ich wollte die Struktur und ein datenschutzkonformes System gleich zu Beginn anbieten. Neben all unserer Fachkompetenz und jahrelanger Erfahrung haben wir zudem noch hervorragende IT-Spezialisten mit im Boot und ich würde sagen, dass alleine macht schon den Unterschied zu anderen Anbietern am Markt, denn neben den rechtlichen Aspekten der DSGVO ist natürlich auch die technische Umsetzung eng damit verbunden.

Normalerweise ist unsere Arbeit in großen Unternehmen recht kostspielig und für kleinere Unternehmen kaum zu bezahlen. Daher haben wir dieses Produkt entwickelt (Link setzen), dass kostengünstig kleineren Unternehmen die Möglichkeit gibt, die Anforderungen der DSGVO selbst umzusetzen. Gleichzeitig geschieht dies unter unserer Anleitung, denn wir haben für jeden Schritt, der erforderlich ist, Erklärvideos gemacht, die wir unseren Kunden zur Verfügung stellen. Es wird darin alles erklärt. Außerdem stellen wir alle Templates, Muster, Vorlagen, Verträge, Belehrungen etc. zur Verfügung, die vom Kunden selbst angewendet werden können und die Summe unserer jahrelangen Erfahrung darstellt. Gerade im Pflege- und Medizinbereich ist dies eine sehr gute und praktische Lösung. Wir haben auch bereits eine Vielzahl von Kunden aus diesem Bereich gewinnen können, wie z.B. Seniorenheime, Pflegeheime, Arztpraxen etc.“

PN: Herr Kolb, warum sind Sie Mitglied bei den Pflegenetzwerken geworden?

„Unser Gespräch war sehr interessant und es hat sich alles vernünftig angehört. Sie machen einen guten Eindruck, nämlich den, dass ihr Netzwerk weiterführend ist. Man investiert schließlich Zeit und daher geht ja auch eine gewisse Erwartungshaltung einher. Alles, was ich bis jetzt gemacht habe, war noch nicht das Richtige. Ich bin Experte, der Experten sucht und die Pflegenetzwerke machen den Eindruck, dass wir beide in dieselbe Richtung gehen.“

Wir freuen uns, dass wir diese erfahrene und starke Kanzlei Kolb, Blickhan & Partner mbB für die Pflegenetzwerke gewinnen konnten und freuen uns auf spannende Impulse und Ideen von ausgewiesenen Experten in vielen Bereichen.