Logo
Pflege verbindet
Ein gemeinsamer Weg - Ein gemeinsames Ziel

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Google Plugin.
Wir übernehmen keine Verantwortung für die Vollständigkeit der Übersetzung.

Herzpatienten können sich in der Pandemie schützen


sich Herzpatienten vor Komplikationen in der Pandemie schützen können?
Die Corona-Pandemie und ihre Dynamik mit steigenden Infektionsraten und SARS-CoV-2-Mutationen stellt den Alltag von Millionen Herz-Kreislauf-Patienten in Deutschland vor enorme Herausforderungen, begleitet von vielen Ängsten und offenen Fragen. Wie gefährlich eine Covid-19-Ansteckung bei bestehender Herz-Kreislauf-Erkrankung werden kann, variiert von Fall zu Fall. Eine kürzlich durchgeführte Datenanalyse hessischer Krankenhäuser im Zeitraum 23. März bis 26. April 2020 zeigte, dass 7,6 % mehr Menschen als im selben Zeitraum des Vorjahres an einer Herz-Kreislauf-Komplikation starben, während die Sterblichkeit allein durch eine Herzerkrankung um 11,8 % höher war.
Was kann man als Betroffener selbst dagegen tun?
  1. Nicht warten! Bei Herzbeschwerden sofort den Arzt aufsuchen oder den Notarzt rufen.
  2. Impfen lassen: Sobald die Möglichkeit einer Impfung gegen Covid-19 besteht, sollten diese Herz-Kreislauferkrankte wahrnehmen. Auch gegen Influenza sollte man sich jährlich impfen lassen.
  3. Gegen Bluthochdruck und Übergewicht mit Bewegung und gesunder Ernährung vorbeugen.
  4. Das Immunsystem aktiv unterstützen.
Mehr zum Thema finden Sie auf der Seite der Herzstiftung.